Single Blog Title

This is a single blog caption

Die 1. After Zoch Party im VfR Clubhaus – Schwofen, Spielen & Feiern

DSC06083 DSC06084 DSC06086 DSC06090 DSC06091 DSC06092 DSC06094 DSC06101 DSC06102 DSC06104 DSC06105 DSC06106 DSC06109 DSC06110 DSC06112 DSC06113 DSC06114 DSC06115 DSC06117 DSC06119 DSC06124 DSC06125 DSC06128 DSC06129 DSC06132 DSC06140 DSC06144 DSC06145 DSC06146 DSC06147 DSC06148 DSC06149 DSC06153 DSC06154 DSC06156 DSC06157 DSC06158 DSC06159 DSC06161 DSC06162 DSC06163 DSC06165 DSC06168 DSC06169 DSC06170 DSC06171 DSC06172 DSC06173 DSC06174 DSC06175 DSC06176 DSC06177 DSC06178 DSC06179 DSC06182 DSC06183 DSC06185 DSC06188 DSC06189 DSC06191 DSC06192 DSC06193 DSC06194 DSC06197 DSC06201 DSC06202 DSC06203 DSC06204 DSC06205 DSC06208 DSC06210 DSC06212 DSC06216 DSC06272 DSC06275 DSC06276 DSC06277 DSC06279 DSC06282 DSC06283 DSC06284 DSC06285 DSC06286 DSC06287 DSC06288 DSC06294 DSC06295 DSC06296 DSC06298 DSC06299 DSC06300 DSC06303 DSC06305 DSC06307 DSC06309 DSC06311 DSC06317 DSC06319 DSC06320 DSC06324 DSC06325 DSC06326 DSC06327 DSC06329 DSC06330 DSC06331 DSC06332 DSC06333 DSC06336 DSC06337 DSC06338 DSC06340 DSC06342 DSC06344 DSC06348 DSC06357 DSC06360 DSC06362 DSC06364 DSC06365 DSC06367 DSC06369 DSC06371 DSC06372 DSC06377 DSC06379 DSC06383 DSC06384 DSC06385 DSC06386 DSC06395 DSC06399 DSC06400 DSC06401 DSC06403 DSC06404 DSC06410 DSC06411 DSC06412 DSC06416 DSC06417 DSC06419 DSC06420 DSC06423 DSC06424 DSC06425 DSC06426 DSC06427 DSC06428 DSC06429 DSC06431 DSC06432 DSC06433 DSC06441 DSC06446 DSC06451 DSC06455 DSC06456 DSC06457 DSC06458 DSC06459 DSC06461 DSC06465 DSC06467 DSC06470 DSC06473 DSC06474 DSC06476 DSC06478 DSC06479 DSC06481 DSC06488 DSC06489 DSC06490 DSC06491 DSC06492 DSC06493 DSC06494 DSC06495 DSC06498 DSC06500 DSC06502 DSC06504 DSC06506 DSC06507Wer hätte das gedacht. Nach langen Überlegungen, kritischen Stimmen im Vorfeld und dem Abwägen von FÜR & WIDER haben wir uns getraut, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die After Zoch Party in unserem Vereinshaus zu veranstalten.

Pessimisten gingen von einer Personenzahl von 40 – 60 aus, die Optimisten sprachen gar von 80 bis 100 Gästen. Die Hoffnung soll ja schließlich zum Schluß sterben. Bei der örtlichen Konkurrenz war es wirklich sehr schwer einzuschätzen, was auf uns zukommt – oder auch nicht.

Kurz nach 13.00 Uhr kamen die ersten 6- 8 Gäste. Naja, immerhin. Doch was dann kam, war wirklich der reine Wahnsinn. Bei traumhaftem Wetter, einem top vorbereitetem Orga Team, einer Getränke – und Speisenkarte die sich wahrhaft sehen lassen konnte, zählten wir sage und schreibe ca. 250  Gäste. Die schier endlose Kinderschar spielte auf unserer Rasenanlage stundenlang Fußball, Eltern saßen mit den ganz Kleinen nebenbei, und so sah es stellenweise aus wie auf einer großen Picknickwiese.  Die Terrasse war so voll, das man kaum zum Gläser einsammeln kam. Ich glaube, es ist nicht vermessen zu sagen, das wir bestimmt eine der größten und schönsten Partys an diesem Tag im Kreis hatten. Die Stimmung war unglaublich.

Knastis, Bauarbeiter und deren Gesellen, Rock’n Roller, Batman, schwarz-weiß gekleidete Standfußballer ( oder vielleicht waren es auch Kühe ), Clowns, Biene Maja, Häschen & Kätzchen, Könige,die eher aussahen wie Mork vom Ork, coole Gestalten mit’m Dutt uff’m Kopp, SEKler, Fantasiefiguren, Schwanensee – Ballettmitglieder mit Tütü Kindern , Löwen, Hexen, Zombies, der Sesamstrassen – Bibo ohne Kopp, Indianer, Leute, die sich als Rentner verkleidet haben, Normalos als Hutständer, Seemänner mit’n Tüddelband, 70er Jahre Neger, Streifenhörnchen als Spitzenzapfer, Harlekins, rote Zoras, Hippies, Priester, Gespenster ( auch ohne Verkleidung ), Bauern, Sportler, Femme fatales, Piraten, Prinzen und Prinzessinnen und heiße Bräute….. es war alles vertreten. Ach ja, eine heilige und scharfe Nonne sowie Elvis waren auch da. Das muss uns erstmal jemand nachmachen.

Leute, ihr wart einfach großartig.

Respekt auch vor unseren Kleinen, die sich ganz toll verkleidet haben. Ihr habt dem ganzen noch die Krone aufgesetzt.

Super Musik – von Karneval bis Discomucke, DJ’s vom Feinsten brachten dann auch fast jeden dazu, bis nach 20.00 Uhr das Tanzbein zu schwingen.

Das Orga Team in Form von Sylia Bjick, Heike Schmitz, Rolff Wagner, Rolf Becker, Werner Simon, Harald Schmitz, Hermann Zimmermann, Christof Weigmann und meiner Wenigkeit, den Last Minute Helfern wie Katja Pietsch, Andrea & Martin Berger, Sabine & Thomas Hinrichs ( ohne die es NIE geklappt hätte. Ich hoffe, ich habe keine/n vergessen ) bedanken sich bei ALLEN, die an uns geglaubt und unsere After Zoch Party besucht haben. Wir hoffen, das ihr nächstes Jahr alle wiederkommt. Denn eins ist sicher: das war nicht unsere letzte After Zoch Party.

Noch Tage danach sprach man in gesamt Hangelar und Umgebung über unsere Party. Und das heißt ja auch letztendlich; wir haben alles richtig gemacht.

Als Dankeschön und vielleicht auch Belustigung stehen hier einige Fotos dieses tollen Tages zur Ansicht. Der Jugendschutzbund hat sie tatsächlich freigegeben. Ich möchte mich hiemit herzlich bei Bernd Joisten bedanken, der den ganzen Tag super Bilder gemacht hat.

Wenn jemand Fotos herunterladen möchte, hier der Link: https://www.dropbox.com/sh/qfh0egvmcvysiuj/AABw5EyNbPEyu_eYIEZFP1aYa?dl=0

Ich möchte mich auf diesem Wege auch bei Gerd Krütten aus “ Der Glocke „, bedanken, der uns die sensationelle Erbsensuppe gesponsert hat. Ging “ wech “ wie warme Semmel. Herr Krütten hat uns wie immer großzügig unterstützt.

Unterm Strich läßt sich dieser Tag ganz einfach zusammenfassen: EINFACH NUR GEIL !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Vielen, vielen Dank.

Euer Orga Team