Single Blog Title

This is a single blog caption

VFR II – Was ein Wahnsinns Spiel

Der Spieltag geht an Wolsdorf, die den direkten Konkurrenten Allner mit einem 5:1 überholen und 2 Punkte an Hangelar (3:3 in Kriegsdorf) und Buisdorf (0:0 in Hellas) ran kommt. 1. Buisdorf 43P, 2. Hangelar 38P, 3. Wolsdorf 34P, 4. Allner 32P. Wir gratulieren Buisdorf zur Herbstmeisterschaft.
Vor dem Spiel gab es mahnende Worte vom Coach Sebastian Miebach „Heute wird nochmal eins der schwierigsten Spiele
~
SV Kriegsdorf III vs. VfR II 3:3 (0:1)
Die ersten Minuten der Partie waren extrem unsicher, fast alle mussten sich erst einmal an den Platz gewöhnen. Viele rutschen aus, passten unmittelbar über 5 Meter zum Gegner oder hatten Probleme bei der Ballannahme. Da diese Vorkommnisse nach ca. 10 Minuten nicht mehr geschehen sind denke ich es war der Morgenreif auf dem Feld 🙂 Jedenfalls stand Kriegsdorf sehr gut und Hangelar machte in Halbzeit 1 das Spiel. Große Torchancen waren aber Mangelware in Hälfte 1, so dass man hier mit einem 0:0 in die Pause gehen würde, so dachten alle bis Pierre dann plötzlich am 16er den Ball halbhoch zugespielt bekommt und nach Ballannahme direkt per Dropkick hätte abziehen können, er aber den links perfekt postierten Raui sieht quer legt und Raui den Ball ins lange Eck zum 0:1 (43.) befördert. Unmittelbar danach war dann Halbzeit.
In Halbzeit 2 kam Kriegsdorf immer besser ins Spiel und es ergaben sich mehr Räume für beide Seiten, da beide Teams bereits in Halbzeit 1 viel Investiert hatten. So dann auch in Minute 48 als Kriegsdorf sich gut über die linke Seite durchgespielt hatte und eine scharfe flache Flanke in Zentrum kommt. Beim Klärungsversuch springt der Ball aber Andi an die Hand und es gibt ganz klar einen Elfmeter. Der Schütze schien sehr sicher zu sein und riskierte mit einem Vollspannschuss in die Mitte an für sich nicht viel, jedoch setzte er ein wenig zu tief an und der Ball knallt von der Latte ca. 15 Meter in die Höhe und landet dann auf dem Netz. Glück für uns. Die Schockphase nutzen wir dann kurzerhand aus. In der 54. Minute konnten wir in den Kriegsdorfer Spielaufbau den Ball gewinnen und einen guten Konter zu Ende spielen, Timur erobert den Ball leitet auf Pierre durchs Zentrum weiter, der Ball hoch über seinen Gegenspieler in die Tiefe spielt wo Raui seine Geschwindigkeit ausspielen konnte und den Ball ca. 18 Meter vor dem Tor über den raus stürmenden Keeper spielt, ein Verteidiger will noch kurz vor der Linie klären, schlägt aber unter dem Ball her und es steht 0:2 (54.) Von nun an wollten wir etwas tiefer und defensiver stehen um nichts mehr anbrennen zu lassen und mit unseren 3 schnellen Stürmern zu Kontern um die Entscheidung bei zurufen. Von nun an spielte aber nur noch Kriegsdorf, wir schafften uns nicht mehr wirklich zu befreien, von Minute zu Minute wurden wir hektischer und sichtlich nervöser. Der reinste Sturmlauf auf unser Tor wobei wir den Torschuss meist verhindern konnten. In Minute 72 war es aber dann soweit und wir bekommen durch K.Hoffmann den Anschlusstreffer zum 1:2 (72.). Jetzt brachen natürlich alle Dämme und Kriegsdorf war „on fire“. Es ging immer weiter in Richtung unser Tor. Einige Freistöße aus aussichtsreichen Positionen blieben aber seitens der Hausherren ungenutzt. Den ein oder anderen Konter hatten wir zwar auch noch, es war aber nichts Zählbares dabei. Kurz vor Schluss klingelte es dann doch noch und Kriegsdorf glich zum 2:2 (85.) aus. Doch das war der Heimelf noch nicht genug und wir mussten nun auch noch um den einen Zähler bangen. Wir hofften auf baldigen Abpfiff des Unparteiischen doch es gab noch 5 Minuten obendrein, da es ein paar verletzungsbedingte und krampfbedingte Unterbrechungen gab. Pfeif endlich ab dachten sich nun alle Hangelarer, bis auf einmal Raui zum Solo auf der linken Seite ansetzt und in der 95. Spielminute bis an die Grundlinie durchkommt, den Ball punktgenau auf Pierre Flankt der in perfekter Stürmermanier zum 2:3 (90+5) einnickt. Die Freude und der Jubel waren riesen groß über den mehr als glücklichen Führungstreffer, dem Spielverlauf nach zu Urteilen. Es war allerdings immer noch nicht Schluss, da es auch nach Minute 90 nochmal eine Unterbrechung, sowie ein Tor mit längerem Jubel gab, so pfiff der Unparteiische die Partie nochmal an. Wenn jetzt jemand denkt Kriegsdorf war gebrochen und gab auf, der hat die Mannschaft noch nicht spielen gesehen. Mit absolutem Willen wurde nun alles nach vorne geworfen um das unmögliche Möglich zu machen. Und in Minute 98 wo man eigentlich denken sollte, dass das führende Team den Ball nur noch möglichst weit nach vorne Schlagen sollte um etwas Zeit zu gewinnen tat es nicht und so kam es zum Ballverlust, einem folgenden Handspiel, einem Freistoß, großem Gewusel im Strafraum und letztendlich einem Tor zum mindestens verdienten 3:3 (98.) Ausgleich.
~
Fazit: Sicherlich hatten wir ein paar Ausfälle zu verkraften und waren nicht ganz so eingespielt was Laufwege und Ballstafetten betrifft, aber gegen so eine starke Teamleistung des Gastgebers noch einen Punkt zu entführen war extrem wichtig.
~
Es spielten: N.Walterscheid, M.Büttgen, T.Franken, K.Wolf, A.Klotz (56. P.Faust), T.Trinks, O.Elassri (65. M.Bremer), D.Reuber (85. A.Linder), R.Diebo, M.Czerwinski, P.Arndt
~
Unser nächstes Spiel:
15.Spieltag
(Kunstrasenplatz, Sportplatz Kriegsdorf, Reichensteinstr. 1a, 53844 Troisdorf)