Single Blog Title

This is a single blog caption

VfR II – Spitzenspiel in Hangelar und die Serie reißt ab

„Heute wird es ein harter und enger fight. Kein klares Ergebnis und kein klarer Sieger!“, so Coach Sebastian Miebach vor dem Spiel. Aber sollte er auch recht behalten nach den 90 Minuten? Denn heute stand kein anderer als der Siegburger SV 04 III auf dem Programm. Auch Siegburg hat bisher kein Spiel aus sportlicher Sicht verloren, nur durch eine 0:2 Spielwertung der Spruchkammer stehen die Siegburger auf Tabellenplatz 2.
~
VfR II vs. Siegburger SV 04 III 0:1 (0:1)
Ein klares JA!!! In den ersten Minuten war es ein vorsichtiges Abtasten wo gleich zu merken war, dass beide Teams den nötigen Respekt vor dem Gegner hatten. Trotzdem spielten wir munter auf und konnten uns bereits früh, mehrmals in den gegnerischen Strafraum spielen. Der Jubel kam dann auch sehr früh mit der 1:0 (7‘) Führung durch einen schönen Kopfball von KU7, allerdings wurde der von einem Pfiff des unparteiischen unterbrochen, der bei der Flanke von Hanni im Zentrum ein Foul von Dennis gesehen hatte. Der Tabellenzweite forderte uns von nun an stark und setzte uns schon früh unter Druck. In den Meisten Fällen auch erfolgreich, so dass unsere Hintermannschaft sich immer häufiger für den langen Befreiungsschlag entschied, anstatt das Spiel in Ruhe über die beiden 6er oder AV aufzubauen. Im Zentrum war allerdings zu viel Unruhe, zu wenig Laufbereitschaft, entsprechend zu wenig Angebote für die beiden IV. Rouven der bis Dato eine einwandfreie Saison spielte, erwischte gestern nicht seinen besten Tag und blieb über seine gesamte Einsatzzeit weit unter seinen Möglichkeiten. Unser Spiel war geplagt von langen Bällen ins Jenseits, keiner der langen Bälle kam an und wurde auch mehr oder weniger nicht von unseren Offensivkräften erwartet, da das einfach nicht zu unserem Spiel passt. Siegburg war also fortan besser im Spiel, mit mehr Ballbesitz die den Gästen einiges an Sicherheit bescherte. Nach einem guten Spielzug kam dann der diagonale Ball auf den Siegburger Stürmer, der sich aus meiner, im Gegensatz zur unparteiischen, sehr guten Sicht leicht im Abseits befand und sich im 1 gegen 1 gegen unseren Keeper durchsetzt und das 1:0 (20‘) macht. Siegburg hatte bis zur Halbzeit zwar weiterhin mehr vom Spiel und mehr Ballbesitz, konnten sich aber keine wirklichen Torchancen erarbeiten. Auf unserer Seite bleibt nun noch der „Ausgleich“ zu erwähnen. Durch einen der wenigen Spielzüge die wir in Halbzeit 1 hatten konnten wir über einen schnellen Konter den Ball über 3 Stationen auf Höhe der Mittellinie auf der linken Seite bringen und dann den so wichtigen Diagonalpass in die Tiefe der gegnerischen Hälfte spielen wo erst Maui den Ball knapp verpasst aber der dahinterstehende KU7 den Ball aufnimmt und Eiskalt am Keeper vorbeischiebt. Doch wieder konnten wir den Jubel nicht zu Ende bringen, da wohl Maui passiv im Abseits stand und mit der Bewegung zum Ball, den er nicht bekommen hat, aktiv eingreift. Somit blieb es also beim 0:1 aus unserer Sicht. Was aus der ersten Halbzeit noch als positives Fazit bleibt ist, dass unsere defensive stand und in den 20 Metern vor unserem Tor nichts zugelassen wurde.
In der Halbzeitpause wurde dann zuerst alles angesprochen was wir in Halbzeit 1 gemacht haben und dann nochmal alles was wir eigentlich vor hatten. Die beiden angesprochenen Dinge hatten nur sehr wenig miteinander zu tun. Nach dem Wachrütteln ging es dann zurück auf den Platz um nun mit breiter Brust und einem Lachen auf den Lippen den Kamp anzunehmen.
Gesagt getan. Plötzlich waren wir wach und haben das Heft in die Hand genommen und wir wollten jetzt auch alle den Ausgleich. Nach gespielten 5 Minuten kam dann der 3-Fach wechsel Marco, Reuber und Mesut kamen für Hanni, Siggi und Rouven um das Spiel noch zu drehen oder zumindest einen Punkt zu in Hangelar zu behalten. Das Spiel nahm von nun an so richtig Fahrt auf. In Minute 70 lösten wir dann die 4er Kette auf und Timur rückte ganz nach vorne ins Sturmzentrum. Wir erspielten uns viele Möglichkeiten und Siegburg kam nur noch über schnelle Konter hinten raus. Einige Konter waren auch gefährlicher als uns lieb war, aber der gestern sehr stark spielende Stephen konnte viele kritische Situationen im letzten Moment unterbinden. Der Druck auf das Siegburger Tor wurde immer stärker und bis Spielende war es ein Spiel auf Messers Schneide. Dann löste sich ein Schuss vom Reuber, wo alle sagten „Ohh nein doch nicht aus 35 Metern“, doch das „Ohhh nein“ tönte schnell in ein „Oder doch… Boahhh“ über als der Schuss mit Karacho in Richtung Tor fliegt und nur eine starke Parade des Gästekeepers ein Tor verhindern konnte. Die wohl beste Möglichkeit hatte dann nach guter Vorarbeit von Dennis, der Mesut, der zwar stark bedrängt wurde, aber dennoch plötzlich 10 Meter frei vor dem Tor stand und sich die Ecke aussuchen konnte. Er entschied sich für das linke untere Eck und der Ball rollte nur wenige Zentimeter am linken Pfosten über die Torauslinie. Es gab Ecke, Ecke und wieder Ecke, doch das Tor wollte einfach nicht fallen. Ab Minute 85 lösten wir dann auch die er Kette auf und Rouven kam nochmal für die letzten 5+4 Minuten Nachspielzeit um den lucky Punch zu machen. Es war ein Spiel von denen alle sagten, dass ein Punkt wohl verdient gewesen wäre und ein Unentschieden über die 90 Minuten auch gerechtfertigt war. Doch aller intensiven Bemühungen zur Folge blieb nach dem Abpfiff nur der 0:1 Endstand.

Zwar sprang gestern nichts Zählbares für uns raus, dennoch war es eine gute Leistung und ich bin stolz auf meine Jungs die sich ein Herz gefasst haben und gegen wirklich starke Siegburger Paroli geboten haben. Diese Siegburger Mannschaft war bisher der mit Abstand stärkste Gegner den wir in dieser Spielzeit bisher hatten und Glückwunsch an den Sieger. Es wird ein enger Kampf um die Tabellenspitze bleiben, soviel verspreche ich dir lieber ERIC 😉 und ich freue mich auch schon auf das Rückspiel. Jetzt gilt es aber die Blicke auf den nächsten Sonntag und dem Verfolger Altenrath zur richten, wo wir das erste „Frühspiel“ 11:00 Uhr dieser Saison haben.
~
Es spielten:
N.Walterscheid, M.Büttgen, S.Fischer, T.Trinks, M.Köllmann, R.Stross (63‘ M.Budak), S.Volk (59‘ D.Reuber), K.Unger, J.Schindler (59‘ M.Bremer), D. Czerwinski, M.Czerwinski
Kein Einsatz: A.Saleh, P.Faust, T.Franken
~
Unser nächstes Spiel
10.Spieltag
(Sportplatz Altenrath – Flughafenstraße 2, 53842 Troisdorf)