Single Blog Title

This is a single blog caption

Spitzenreiter, Spitzenreiter hey hey,…….!

Wie bereits angekündigt hatten wir am heutigen 1. Advent den ungeschlagenen Spitzenreiter 1. FC Spich II zu Gast. Die Vorfreude auf dieses Spiel war groß und die Motivation die Spitzenposition zu übernehmen riesig.
Darauf hatten wir hingearbeitet und jetzt hieß es „nur“ noch abliefern. Das wir dieses Jahr auch gegen die Teams, die ganz oben stehen, nicht nur gut spielen sondern auch gewinnen können, haben wir bereits bewiesen. Das wollten wir auch gegen den Tabelleführer zeigen!
Das Wetter war gut, die Arena ganz gut gefüllt!
Das Spiel begann um 14:34 Uhr und in der ersten Viertelstunde hatten wir leichte Vorteile mit 2 „Chancen“. Beide Teams standen gut und Spich kam nun besser ins Spiel, ohne jedoch zwingend gute Chancen zu erspielen. Es war bis dahin ein Spiel auf Augenhöhe und der gegenseitige Respekt erkennbar.
Wir brachten uns immer wieder mit unnötigen Fehlpässen in Bedrängnis und es fehlte der letzte entscheidende Pass, um wirklich gefährlich vors gegnerische Tor zu kommen.
In der 37. Minute machten wir dann endlich alles richtig. Sven fing einen verunglückten Abstoß ab und köpfte direkt zu Pierre A. Der wiederum passte den Ball perfekt durch die Viererkette auf Raui. Von halb links lief Raui auf den gegnerischen Torwart zu und überwand ihn durch ein halbhohen Schuss. Der Ball wurde beinahe noch von einem Abwehrspieler von der Linie geklärt, rollte aber letztendlich doch über die Linie.
Hierbei kann man auch nicht von einem „glücklichen Treffer“ sprechen (Zitat: Homepage 1. FC Spich). Nein, das war sehr gut herausgespielt und das an diesem Tag jeder Fehler bestraft wird, war wohl auch Jedem klar.
Mit dieser 1:0 Führung ging es auch in die Pause
In der 2. Halbzeit war es zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Nach und nach erspielten sich die Spicher gut, wenn nicht sogar 100 % Chancen. Das lag aber nicht am besser werdenden Gegner, sondern eher an unseren Fehlern. Wir spielten zum Teil zu hektisch, der Ball lief nicht mehr gut und die individuellen Fehler in der Vorwärtsbewegung häuften sich. Ich denke, dass man mehr und mehr nervöser wurde, da einem so langsam bewusst wurde, dass wir hier unserem Ziel ein gutes Stück näher kamen. In den letzten 15 Minuten wurde es nochmal ein richtig heißer Tanz auf  beiden Seiten. Das Spiel stand auf Messers schneide und ein Tor erwartete jeder in der Arena. Ob es der Ausgleich oder die sichere Führung  werden würde, wußte niemand. Spich war am Drücken, wir hatten einige Konterchancen, die aber nicht gut ausgespielt wurden. Der eingewechselte Sascha musste nach seiner Einwechselung auch verletzungsbedingt, nach einem Zusammenstoss mit Pierre, in der 90. Minuten wieder ausgewechselt werden und fehlte natürlich für Entlastungsangriffe. Für ihn kam dann Kölli ins Spiel. Der Schiri ließ noch ganze 5 Minuten nachspielen, bevor endlich der ersehnte Abschlusspfiff kam und wir damit die Tabellenführung in der Tasche hatten.

Alles in Allem kein Spiel für schwache Nerven und ein verdienter, auch wenn ein wenig glücklischer, Sieg für uns! Stark Männer, weiter gehts! Nächste Woche heißt es dann im Derby gegen Menden II nochmal hochkonzentriert 3 Punkte einholen, damit wir als Herbstmeister in die verdiente Winterpause gehen können.

Aufstellung: Niklas, Pierre I., Jan, Simon, Ferhat, Raui, Rapha, Tobi, Sven, Pierre A. Guido

Auswechselungen: Daniel für Guido (56.), Sascha für Sven (78.), Kölli für Sascha (90.)