VfR II – Hangelar I & II bringen 6 Punkte und 10:1 Tore mit nach Hause

VfR II – Hangelar I & II bringen 6 Punkte und 10:1 Tore mit nach Hause

Zurück in der Spur waren wir seit letzter Woche wieder. Mit der bis Dato besten Saisonleistung in der vergangenen Woche ging es nun gegen Lohmar III. Die Zeichen standen vor Spielbeginn nach 2 Absagen beruflich Bedingt und gleich 4 Absagen wegen Krankheit eher nicht so gut. Glücklicherweise haben wir einen tollen Kader so dass es am Ende des Tages nicht ausschlaggebend war und der Coach ein glückliches Händchen insbesondere mit dem „neuen“ Rechtsaußen bewiesen hat. „Heute geht es darum unsere Hausaufgaben zu machen um den Anschluss an den Spitzenreiter zu halten und uns von Kaldauen und Kosova abzusetzen“, so der Coach vor Anpfiff der Partie. Ein weiterer kleiner Ansporn war, dass Kosova bereits mittags in Buisdorf unglücklich 3:0 verloren hatte.
~
SV Lohmar II vs. VfR II 1:4 (1:2)
VfRII_12Spieltag_01Pünktlich zu Spielbeginn kam die Sonne raus und wir haben bei sommerlichen Temperaturen unsere Kurzarmtrikots ausgepackt  😆  🙄 . Nach gutem Aufwärmen begann das Spiel mit 5 Minuten Verzögerung. Nicht ganz begonnen stand es auch schon 0:1 (4‘). Nach einem Foulspiel etwa 20 Meter vor dem Lohmarer Tor, schnappte sich Reuber den Ball und schoss direkt und überlegt aufs Tor. Ein flacher strammer Schuss auf dem nassen Kunstrasen machte Ball noch schneller und drin war er. Überraschend stark trat Lohmar auf, vor allem die 4 offensiven setzten unsere IV und 6er im Spielaufbau stark unter Druck, wodurch in Halbzeit 1 immer wieder Ballverluste erzwungen wurden. Aber genau so ergaben sich immer wieder Lücken, weil nicht alle Lohmarer beim Pressing mit machten. So ergaben sich zwischen Angriff und Defensive riesen Lücken die wir oft gut ausgenutzt haben. So dann auch das 0:2. Wieder machte Lohmar Druck wir können uns mit 2 schnellen Pässen befreien und haben enorm viel Platz. Über unser linke Seite spielt Kai ins Zentrum auf Reuber der leitet direkt auf Stefan weiter der sich dreht den Ball kurz hält und Stephen im richtigen Moment in die Tiefe schickt, Stephen steht nun 1 gegen 1 dem Keeper gegenüber entscheidet sich nicht für den Torschuss, sondern legt quer auf den mitgelaufenen Kai der dann die Kugel zum 0:2 (27‘) einschiebt. Es folgte eine regelrechte Umzingelung der Lohmarer an unserem Strafraum. Für mehrere Minuten kamen wir gar nicht mehr hinten raus. 4 Ecken waren die Folge und einem starken Keeper Niklas blieb es zu verdanken dass es weiterhin 2:0 für uns stand. 2 Mal lenkte er guten Paraden die Kugel noch grade so an die Latte. Nach nun langem Betteln um ein Tor passierte es auch dann aus halb rechter Position schloss der Heimkapitän selbst ab und verwandelte unhaltbar direkt unter die Latte zum 1:2 (33‘). Bis zur Halbzeit war es dann ein heißer Tanz, mit leichtem Übergewicht für die Heimelf, in dem sowohl der Ausgleich hätte fallen können als auch in einem Konter das 1:3. Zur Halbzeit ist es aber dann bei dem 1:2 geblieben und aus unserer Sicht konnte man damit gut leben, da ein Unentschieden zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient gewesen wäre.
VfRII_12Spieltag_02In der Halbzeitpause wurden einige Dinge angesprochen die die taktische Ausrichtung auf einen so pressenden Gegner besser auslegen sollte. Nach Wiederanpfiff gab es gleich 2 Mal Anstoß für Lohmar, da es wie in Halbzeit 1 auch schon ein schnelles Tor gab. Eine „Fastkopie“ des 0:2 spielte sich ab. Wieder war es Stefan der den tödlichen Pass in die Gasse auf den fleißigen Stephen spielte. Diesmal entschied er sich für den Abschluss der auch belohnt wurde und es stand 1:3 (48‘). Man sollte meinen jetzt war das Spiel nur noch Formsache, aber Lohmar gab nicht auf und es blieb ein Match auf Augenhöhe. Zwar haben wir uns von Lohmar nicht mehr im eigenen Strafraum festsetzten lassen, doch waren die Spielanteile gleichermaßen verteilt. Nach 62 Minuten kam der Doppelwechsel; Für Stephen, der auf ungewohnter Position ein starkes Spiel machte kam Marco und für Danny der durch die Kälte erschöpft wirkte kam Tobi zum Einsatz. Tobi brauchte ein paar Momente um ins Spiel zu finden, wo hingegen Marco sofort in der Partie war und den Kampf angenommen hat. Lohmar machte nun immer mehr auf und war anfällig für Konter. Wir spielten die Situationen aber dann nicht bis zu Ende aus. Als ich dann mit der nächsten Einwechselung beschäftigt war und Ahmad seine Aufgabe für die letzte viertel Stunde erklärte jubelten alle Hangelarer. „EIN TRAUMTOR“, „SENSATIONELL“, „LIONEL“ hieß es von allen Seiten. Nach Erzählungen muss es sich so zugetragen haben. Etwa 30 Meter vor dem Lohmarer Tor fing Marco einen Fehlpass mit der Brust ab und zieht sofort Volley mit links ab und der Ball schlägt zum entscheidenden 1:4 (75‘) in den Maschen ein. Lohmar war dennoch nicht gebrochen und spielte weiter als wäre es noch ein Spiel auf Messers Schneide. Richtige Torchancen hatte Lohmar dann nicht mehr, zwar hatten sie mehr Ballbesitz, aber wir konterten klassisch und hatten noch einige Chancen die dann durch Keeper, Verteidiger, Abseits oder eigenes Unvermögen vereitelt wurden.
Am Ende war es ein Arbeitssieg gegen gute Lohmarer, die uns in der Saison in dieser Verfassung bestimmt noch hilfreich, in diversen Fernduellen unserer direkten Kontrahenten, indirekt Punkte bescheren können. Lohmar ist ein deutlich stärker Gegner gewesen als noch in der vergangenen Saison, was die gute Arbeit von Sebastian Wendt bestätigt.
~
Es spielten:
N.Walterscheid, M.Büttgen, D.Henriet (62‘ T.Franken), M.Köllmann, R.Stross, O.Elassri, T.Trinks, K.Unger, S.Fischer (62‘M.Bremer), D.Reuber (78’A.Saleh), S.Wöhl
Kein Einsatz: M.Huber
~
Unser nächstes Spiel:
13.Spieltag

(Sportplatz Menden Süd – Auf dem Acker, 53757 Sankt Augustin)