VfR II – Nur ein Pünktchen mitgenommen

VfR II – Nur ein Pünktchen mitgenommen

Am gestrigen Sonntag ging es für den Tabellenzweiten nach Altenrath. Bereits beim Treffpunkt hat der Wind so kräftig geblasen, dass man sich kaum unterhalten konnte und wir gleich in die Kabine sind. Heute ging es darum seine Hausaufgaben zu machen um mit Siegburg auf gleicher Höhe zu bleiben. Da Siegburg am Abend gegen Birlinghoven spielte konnte man von einem Dreier für den Ligaprimus ausgehen, so dass wir beim Frühspiel um 11:00 Uhr vorlegen mussten.
~
TuS Altenrath III vs. VfR II 1:1 (0:1)
In Halbzeit 1 war das Spiel geplagt von Stockfehlern, Pässen ins nichts und Pässen zum Gegner. Alle 22 Akteure auf dem Feld taten sich schwer mit den äußeren Bedingungen. Die klare Vorgabe war es mit kurzen präzisen Pässen zu arbeiten, den Ball möglichst flach zu halten um dem Wind keine Angriffsfläche auf unser Spiel zu bieten. Von dieser Vorgabe wurde nichts, aber auch gar nichts umgesetzt. Immer wieder wurde nur versucht über unser erneut sehr Blass gebliebenes Zentrum den Ball nach vorne zu bringen, stramme oder halb Hohe Bälle in die Tiefe die der Wind aufgenommen und noch schneller gemacht hat gingen entweder ins Aus oder der Torwart nahm den Ball einfach auf. Die beiden offensiven Flügelspieler waren so gut wie gar nicht im Spiel und so war es ein leichtes für sehr defensiv agierende und tief stehende Altenrather keine Chancen zuzulassen. Wenn wir uns mal durchsetzten konnten, dann durch das ein oder andere Mal wo wir unsere Flügel eingesetzt haben. Das war auch das einzige Mittel wie wir uns an diesem Sonntag durchsetzten konnten, leider viel zu selten!!! In Minute 23 gab es ein Handspiel im Strafraum der Heimelf und es gab Elfmeter. Eine Aufgabe für Rouven, der zwar verwandelte, das ist auch das was zählt, aber der Schuss war bezeichnend für die gesamte erste Hälfte und hoppelte nachdem der Ball nicht richtig getroffen wurde ins linke untere Eck.

Halbzeit 2 startete etwas besser, mehr Ballkontrolle, der Ball lief besser in den eigenen Reihen und der Gegner war noch weniger als schon in Halbzeit 1 am Ball. Das war aber schnell wieder vorbei. Man konnte schon häufig vorher erahnen was als nächstes folgt, da es sich ein ums andere Mal wiederholte. Wir sind im Angriff, alle 22 Akteure sind in der gegnerischen Hälfte. Wir können den Angriff nicht bis zum Ende ausspielen, der Ball wird lang nach vorne geschlagen und durch den Wind unberechenbar für unsere Verteidiger und die Stürmer spekulieren auf Ihre Chance den Ball zu bekommen. So bettelten wir förmlich um den Ausgleich. Und siehe da, ein Schuss ein Tor (72‘), zack 1:1. Das nenne ich mal Effektivität. Marc hatte bis dahin nichts zu tun und war hier Chancenlos. Bis zum Ende ging es so weiter. Die letzten 10 Minuten waren dann nochmal ein Sturmlauf auf das Altenrather Tor und der Gegner konnte sich überhaupt nicht mehr entlasten, aber es kam nichts zählbares mehr dabei rum.
Auf Grund der wirklich schwachen Leistung des Gegners war ein Sieg Pflicht, aber da wir uns dem Niveau angepasst haben geht ein Unentschieden völlig in Ordnung. Unterm Strich bleibt nur zu sagen, dass es eine desolate Leistung der gesamten Mannschaft war, nicht nur spielerisch, sondern vor allem das Verhalten und die Körpersprache jedes Einzelnen, auf dem Platz und nach dem Spiel, die in allen Belangen zu wünschen übrig ließen. Nächsten Sonntag muss das Team eine Reaktion zeigen, denn mit solch einer Leistung ist die Tabellenposition nicht gerechtfertigt.
~
Es spielten:
M.Huber, P.Migge, S.Fischer (55‘ M.Czerwinski), T.Trinks, M.Köllmann, R.Stross (70‘ A.Saleh), D.Reuber (50‘ M.Bremer), D.Czerwinski, K.Unger, P.Faust, S.Wöhl
Kein Einsatz: M.Büttgen, O.Elassri, D.Henriet
~
Unser nächstes Spiel:

11.Spieltag

(Fritz Pullig Arena – Fritz-Pullig Straße 30, 53757 Sankt Augustin)