VfR I – Weiter oben dabei!

VfR I – Weiter oben dabei!

VfR Hangelar – VS-Cakirlar Lülsdorf 7:1

Bei schon fast sommerlichen 20ºC kam der Letztplatzierte mit ca. 20 Minuten Verspätung zum Meisterschaftsspiel in die Fritz-Pullig-Arena. Die taktische Vorgabe des Trainers war klar, er verlangte frühes Pressing, klare Zweikämpfe und kein Gegentor. So wollte man eine frühe Entscheidung herbeiführen.

Leider tat man sich, wie so oft gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte, unnötig schwer. Zu wenig Laufbereitschaft und zu wenig kämpferischer Einsatz zeigte das Team aus Hangelar und doch ging man bereits in der 9. Minute durch Pierre Arndt früh in Führung. Das Spiel wurde kontrolliert, ohne wirklich gut zu spielen.

In der 26. Minute traf unser Kapitän Raphael Syed zum 2:0, nachdem er einen Freistoß aus dem Halbfeld gefährlich vor das Tor brachte und dieser direkt ins Tor ging.

Pierre Arndt erhöhte noch einmal durch einen Doppelpack in der 37. und 40. Minute auf 4:1 und setzt sich somit weiterhin auf Platz 1 der Torjägerliste mit nun mittlerweile 14 Treffern. In beiden Aktionen zeigte er seine individuelle Klasse und brachte unsere Mannschaft mit seinen Toren weiter in Führung, obwohl der Spielverlauf etwas an Glanz nachgelassen hatte.

Zwischenzeitlich erzielte nach einer Fahrlässigkeit im Mittelfeld und Abwehr Lülsdorf in der 39. Minute das 3:1. Somit war das Ziel, ohne Gegentor aus dem Spiel zu gehen, bereits jetzt nicht erfüllt. Trotz sicherer Führung konnte man nicht zufrieden in die Halbzeitpause gehen.

Leider lief es auch in der 2. Halbzeit nicht besser. Der Ball lief weiterhin nicht gut durch die eigenen Reihen, auch fehlte weiterhin Kampf und Leidenschaft. Es wirkte als wollte jeder lieber ein Tor erzielen, anstatt den Blick für den Nebenmann zu haben.

Dass man es tatsächlich wie gewohnt auch besser kann, zeigt die Mannschaft dann in der 76. Minute, als der Ball über einige Stationen gefährlich in den gegnerischen Strafraum gebracht wurde und Rauend Diebo mit einem schönen Volleyschuss zum 5:1 erhöhte. Bereits 4 Minuten später erkannte Raphae Syed die schlecht aufgestellte Mauer und zirkelte den Ball unhaltbar in die rechte Ecke zum 6:1 und seinem zweiten Treffer per Freistoß.

Neben dem mäßigen eigenen Spiel kam nun noch ein Gegner hinzu, der jedes vermeintliche Foul von uns oder Entscheidung des Schiris ausführlich ausdiskutieren wollte. Ein richtiger Spielfluss war durch die vielen langen Unterbrechungen kaum mehr möglich. Ein Glück ließen wir uns dadurch nicht anstecken und auch der Schiri blieb ruhig, obwohl er wohl auch noch ein paar gelb-rote Karten hätte zeigen können.

In der 85. Minute zeigte der Schiri nochmal auf den Elfmeterpunkt und Pierre Ibanda verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 7:1. Dabei blieb es dann auch und so konnte der Schiri endlich um 17:10 Uhr abpfeifen und somit den 8ten Saisonsieg besiegeln.

Fazit des Trainers:

Pflichtaufgabe erfüllt, ohne großen Glanz!

Aufstellung:

Sebastian Riedel –  Ferhard Parlayan, Pierre Ibanda, Jan van Volxem, Simon Siebel – Raphael Syed, Sascha Hoffmann (46. Guido Vorkötter), Rauend Diebo (79. Daniel Henriet), Atanasio Ramirez (61. Patrick Migge), Daniel Abrodat – Pierre Arndt

Trainer:

Andre Hylla

 

Autor: Patrick Migge