VfR Hangelar – SSV Kaldauen 2:1

VfR Hangelar – SSV Kaldauen 2:1

Mit dem SSV Kaldauen kam ein Gegner, gegen den es in den letzten Spielen immer heiß her ging. So, sollte es auch diesmal sein. Der Schiedsrichter meinte es an diesem Sonntag besonders gut mit der Vergabe von gelben Karten. Das am Ende nicht noch jemand vom Platz musste, ist ein Wunder. Entscheidung erst ganz am Ende. Das Spiel begann mit viel Ballbesitz für unser Team. Leider kam es zu vielen unnötigen Fehlpässen, die uns unnötig in Bedrängnis geraten ließ. So, war es dann auch Kaldauen, die nach einem Einwurf, in der 34. Minute in Führung gingen. Doch nur 3 Minuten später gelang uns der bis dahin auch verdiente Ausgleich. Sascha setzte sich am 16er wunderbar durch und lies dem gegnerischen Torhüter keine Chance. In der 45. Minute köpfte Raui den Ball, nach einer Flanke von Pierre A., noch mal knapp über das Tor bevor es in die Halbzeit ging. Nach in der 55 min. zog Raui nochmal Volley ab und verfehlte das gegnerische Tor nur knapp. Was dann folgte waren überwiegend lange Flanken, die nicht zu unserem Spiel passten und leicht zu verteidigen sind. Die Fehlpassquote war viel zu hoch, so dass es eher zu einem Kampf als Spiel kam. In der 60. Minute sollte Daniel nochmal für Sven, der einen rabenschwarzen Tag erwischte, für neuen Schwung sorgen. In der 70. Minute kam dann für Pierre A. noch Guido ins Spiel. Als sich eigentlich alle schon mit einer Punkteteilung abgefunden hatten und am Rande schon diskutiert worden ist was man jetzt nun genau auf Pützchens Markt feiern solle, war es Tobi, der sich unnachahmlich rechts durchgekämpft und den Ball scharf 5er brachte. Dort befand sich dann mal wieder unser links Außen und neuen Topstürmer, Raui, der den Ball unhaltbar in die Maschen grätschte. Die darauf folgenden Emotionen hatten unsere Eckfahne als Opfer gefunden und wurde durch einen Tritt von Tobi erlegt. Somit kann sich nun auch die 1. Mannschaft über 9 Punkte freuen und von der Tabellenspitze grüßen. Aufstellung: Niklas, Pierre I., Kölli, Ferhat, Simon, Rapha, Raui, Sven (60. Daniel), Tobi, Sascha, Pierre A. (70. Guido)