D1 siegt 8:2 gegen den SC Uckerath II

D1 siegt 8:2 gegen den SC Uckerath II

Am Dienstagabend fand das erste von zwei Nachholspielen für die D1 in der Sondergruppe statt. Der Gegner, der SC Uckerath, hat bisher als einzige Mannschaft in dieser Saison gegen das Team von Jürgen Zöller und Carsten Greis gewinnen können. Diese Niederlage war allerdings hausgemacht und vermeidbar gewesen. Das Team aus Hangelar ging daher als Favorit in das Rückspiel.

Jürgen Zöller musste aufgrund von Verletzungen die Mannschaft umstellen. Benedikt Skora musste auf der Mittelstürmer- und Daniel dahinter auf der Spielmacherposition spielen. Beide sollten ihre ungewohnte Aufgabe am Ende prima gelöst haben.

Das Spiel begann sehr intensiv. Beide Mannschaften drängten von der ersten Minute an auf ein Tor. Das 0:1 fiel dann auch prompt schon in der dritten Minute. Die Uckerather hatten einen Abwehrfehler der Hangelarer eiskalt ausgenutzt. Die Fans der Hangelarer fragten sich, ob der SC Uckerath nun zum Angstgegner werden würde. Die Mannschaft schient deutlich weniger geschockt. Nur zwei Minuten später schob Daniel Hefele den Ball in der Mitte durch auf Benedikt, der aber zunächst noch freistehend vor dem Torwart vergab. Eine weitere Minute später egalisierte Daniel Hefele dann aber doch den Spielstand mit einem seiner starken Flachschüsse.

Im Hinspiel hatten die Hangelarer sich noch nach ihrem Tor zurückgezogen. Im Rückspiel erhöhten sie nun den Druck. In der 10. Minute legte Rico vor dem Sechszehner Daniel den Ball in den Lauf, der sich die Chance auf die Führung nicht entgehen ließ. Das 3:1 von Michael Ferres, das 4:1 von Daniel nach Traumvorlage von Benedikt und das 5:1 von Leif Dreeser nach Traumpass von Anton Höffer über links innerhalb von nur vier Minuten zeigte den Gegnern endgültig ihre Grenzen am heutigen Tag auf.

Das Spiel war gelaufen. Danach ging es noch darum, das Torverhältnis gegenüber dem Verfolger in der Liga ein wenig aufzubessern. Dies gelang Daniel in der 26. Minute durch eine Balloberung in der eigenen Hälfte mit anschließendem, technisch perfektem Solo bis zum gegnerischen Tor.

In der Pause stellte der Trainer der Uckerather seine Mannschaft besser ein. Hangelar ließ sich zunächst davon überraschen und kassierte in der 31. Minute direkt das zweite Gegentor am heutigen Tage. Damit waren die Hangelarer aber wieder wach. In der 39. Minute stellte Daniel den alten Abstand dann wieder her. Schlusspunkt war dann noch ein unglückliches Eigentor der Uckerather in der 56. Minute zum 8:2 für den VfR Hangelar. Der SC Uckerath hatte sich sicherlich hier mehr in diesem, von beiden Mannschaften fair geführten Spiel erhofft. Der VfR Hangelar festigt mit dem Sieg den ersten Platz und muss nun nur noch sechs Punkte aus den letzten vier Spielen holen.